Familie: Onagraceae > Gattung: Epilobium

Epilobium roseum Schreb. ‒ Rosenrotes Weidenröschen

Das Rosenrote Weidenröschen fehlt in vielen Florenwerken des 19. Jahrhunderts (zum Beispiel Jung 1832). Die Pflanze war aber auf frischen Standorten im Siedlungsbereich, zum Beispiel in Gärten, aber auch an Gräben, Bächen und Teichen weit verbreitet. Nach Becker & al. (1997) kommt sie im Landkreis Waldeck-Frankenberg zerstreut vor. Nach Klein (1954) war sie im Vogelsberg „recht zerstreut“ verbreitet und kam wohl nur in tieferen Lagen vor. H. Hupke sammelte allerdings um 1950 viele Belege (in FR) in der heutigen Gemeinde Groß-Felda. In den letzten Jahrzehnten scheint die Pflanze in Hessen zurückzugehen, wogegen Meierott (2008) im Grabfeld eine Ausbreitung vermutet. Ein Rückgang könnte mit Verdrängung durch Epilobium adenocaulon zusammenhängen; eventuell könnte auch Hybridisierung mit dieser Art eine Rolle spielen. Derartige Hybriden wurden mehrfach im Senckenberg-Herbarium festgestellt.



Habitus


Detail


Beleg


Weitere Fotos

Foto



Status und Gefährdung: Indigen

Regionen Hessen

Hessen

·

W  Westhesssisches Bergland

·

O  Osthessisches Bergland

·

T  Rhein-Main-Tiefland

·

H  Hessisch-Fränkisches Bergland

·




Verbreitung

Verbreitung in Hessen

  Süderbergland

z zerstreut

WBS  Westhesssisches Berg- und Senkenland

z zerstreut

OB  Osthesssisches Bergland

z zerstreut

We  Westerwald

z zerstreut

Ta  Taunus

z zerstreut

RMT  Rhein-Main-Tiefland

z zerstreut

Sp  Spessart

z zerstreut

ORT  Nördliches Oberrheintiefland

s selten

Od  Odenwald

z zerstreut







© BVNH